Rechtliches

Einlagensicherung

Informationen zu der Einlagensicherung esisuisse.

esisuisse, die Einlagensicherung, sichert Kundengelder bei Banken und Wertpapierhäusern in der Schweiz. Sollten die Kundeneinlagen infolge eines Konkurses nicht mehr verfügbar sein, erhält jeder Kunde sein Geld bis zu einem Maximum von 100 000 CHF vom Liquidator ausbezahlt. Dies gilt pro Kunde und Institut.

“Sind meine Einlagen durch die Einlagensicherung esisuisse geschützt? Ja, die Zürcher Kantonalbank ist, wie jede Bank und jedes Wertpapierhaus in der Schweiz, verpflichtet, die Selbstregulierung „Vereinbarung zwischen esisuisse und ihren Mitgliedern“ zu unterzeichnen. Die Einlagen der Kunden sind also bis zum Höchstbetrag von CHF 100‘000 pro Kunde gesichert. Als Einlagen gelten auch Kassenobligationen, die im Namen des Einlegers bei der ausgebenden Bank hinterlegt sind. Die Einlagensicherung in der Schweiz wird durch esisuisse gewährleistet und unter https://www.esisuisse.ch/de wird das System der Einlagensicherung im Detail erklärt."

Zum Thema

Kundeninformation Einlagensicherung Schweiz (Quelle: esisuisse Einlagensicherung)

Jüngste Aktualisierung: Oktober 2020