Inhaltsseite:Überweisungen

Promotion

Überweisungen

Ihre Vorteile der neuen pain.001-Meldung im ISO 20022 Standard.

Formatänderungen

Bereits heute wird bei SEPA-Zahlungen in Europa der international gültige ISO 20022 Meldungsstandard pain.001 verwendet. Der Finanzplatz Schweiz übernimmt diesen Meldungsstandard sowohl im Datenaustausch mit Kunden als auch im Interbankenverkehr.

Folgende Kommunikationskanäle der Zürcher Kantonalbank unterstützen bereits heute die neue pain.001 Meldung:

  • Datalink EBICS
  • eBanking 

Was sich ändert

  • Die Kunden-Bank-Formate für Zahlungsdateien DTA und EZAG werden abgelöst.
  • Ab Mitte 2018 müssen Überweisungen mittels Filetransfer im ISO 20022 Standard pain.001 übermittelt werden.
  • Ab 2020 gilt für inländische Zahlungen die ausschliessliche Verwendung der Kontonummer im IBAN-Format. 

Ihre Vorteile

  • Neue Felder ermöglichen zusätzliche Zahlungsinstruktionen. So ist es z.B. möglich im Zahlungsauftrag Instruktionen zur Anzeigesteuerung oder Verbuchung mitzugeben.
  • Zu einem pain.001-Auftrag wird eine standardisierte pain.002-Statusmeldung zurückgegeben. Sie erhalten damit Informationen über den Status der übermittelten Aufträge sowie Details zu Fehler, Warnungen oder Korrekturen. Dies ermöglicht Softwarepartnern und Kunden eine automatisierte Weiterverarbeitung der Statusrückmeldung.
  • Mit der End-to-End Identifikation erhalten Zahlungen eine eindeutige Kennung. Damit können z.B. Zahlungsrückleitungen erkannt und automatisiert dem Kreditor zugeordnet und verarbeitet werden.
  • Durch die Überprüfung der IBAN auf ihre formelle Korrektheit (Prüfzifferberechnung) werden Fehler minimiert und die Straight-Through-Processing-Rate (STP-Rate) erhöht. 

Ihre nächsten Schritte

  • Je nach verwendeter Softwarelösung ist unterschiedlicher Handlungsbedarf erforderlich.
  • Unsere Broschüre zeigt einfach und verständlich die nächsten Schritte auf:

    Broschüre herunterladen 

Sitemap: