Inhaltsseite:Medienmitteilung vom 27. November 2020

Promotion

Medienmitteilung vom 27. November 2020


Die Zürcher Kantonalbank spendet 450'000 Franken zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit

  • Damit kann rund 150 Zürcher Jugendlichen die Berufsintegration ermöglicht werden
  • Die Bank bietet zudem 420 Ausbildungsplätze und erhöht die Zahl der IT-Lehrstellen

Gemäss aktuellen Zahlen des Kantons Zürich ist die Jugendarbeitslosigkeit im Kanton im Zuge der Pandemie gegenüber dem Vorjahr deutlich angestiegen (siehe Grafik am Ende). Um betroffenen Jugendlichen schnell helfen zu können, hat die Zürcher Kantonalbank 450'000 Franken an die Dachorganisation Check Your Chance gespendet. Diese setzt sich dafür ein, die Arbeitslosigkeit von jungen Menschen in der Schweiz zu verhindern. Die Spende geht auf die Initiative eines Mitarbeiters der Bank zurück, der im Oktober eine Spendenaktion im Intranet lancierte. Nach deren Abschluss hat die Bank den von der Belegschaft gesammelten Betrag in erheblichem Masse erhöht.

"Gerade Jugendliche ohne viel Berufserfahrung gehören zu den ersten Verlierern in einer Krise. Umgekehrt sind sie aber auch die Ersten, die im Aufschwung wieder einen Job finden werden. Deshalb ist jetzt schnelle Überbrückungshilfe gefragt", sagt Jörg Müller-Ganz, Präsident der Bank. "Um die Auswirkungen der Pandemie auf ein erträgliches Mass abzufedern, braucht es viel Engagement von allen. Wir als Zürcher Kantonalbank nehmen unsere Verantwortung gegenüber Gesellschaft und Wirtschaft wahr."

Die Spende soll für Massnahmen eingesetzt werden, die direkt betroffenen Jugendlichen im Kanton Zürich zu Gute kommen, die wegen Corona unverschuldet in die Arbeitslosigkeit geraten oder davon bedroht sind. Check Your Chance setzt dafür auf sechs Organisationen wie etwa Pro Juventute oder Stiftung Chance, die Präventionsmassnahmen durchführen, direkt helfen oder Service- und Suchleistungen für Übergangs- und Anschlusslösungen zur Verfügung stellen. Die Organisationen gehen teilweise direkt auf verschiedene Arbeitgeber zu und besprechen, wie viele Stellen sie anbieten oder neu schaffen können. Im Durchschnitt rechnet man für die erfolgreiche Berufsintegration mit Kosten pro Person von etwa 3'000 Franken. Mit der Spende hilft die Zürcher Kantonalbank umgerechnet rund 150 Jugendlichen aus dem Kanton. Hinzu kommt, dass das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) jeden gespendeten Franken mit weiteren 50 Rappen ergänzt.

Darüber hinaus bietet die Bank Jugendlichen als eine der bedeutendsten Arbeitgeberinnen im Wirtschaftsraum Zürich jedes Jahr eine Vielzahl an Einstiegschancen in die Berufswelt: "Wir sind eine der wichtigsten Ausbildnerinnen im Kanton. Bei uns gibt es über 420 Ausbildungsplätze im Bereich Kaufmännische Grundbildung, Informationstechnik und Praktika für Absolventen von Mittel- oder Hochschulen», sagt Marco Beutler, Leiter Human Resources. «Bis ins nächste Jahr werden wir etwa in der IT die Zahl der Ausbildungs- und Praktikumsplätze von 12 auf 20 erhöhen. Und wir offerieren allen Lernenden nach Abschluss ihrer Ausbildung eine Weiterbeschäftigung im Betrieb."

Jugendarbeitslosigkeit im Kanton Zürich


Sitemap: