Die Grussnote

Ein Bild und seine Geschichte: Für diese Beitragsreihe haben wir im historischen Archiv der Zürcher Kantonalbank nach kuriosen, amüsanten und erstaunlichen Dokumenten gestöbert. Sie erzählen Geschichten aus einem vergangenen Alltag.

Text: Mathias Wiesmann, Historisches Archiv

Alte Postkarte mit Banknotensujet, im Hintergrund Horgen
Alte Postkarte mit Banknotensujet, im Hintergrund Horgen. (Bild: Zürcher Kantonalbank)

Was heute der Post auf sozialen Medien ist, war früher die Postkarte. Sie erlebte um 1900 ihr goldenes Zeitalter. Eine spezielle Serie mit Ortsansichten schuf das Atelier H. Guggenheim & Co, Editeurs, ein renommierter Kartenverlag aus Zürich. Grundlage der Bildkomposition ist eine Banknote, die 1903 von der Zürcher Kantonalbank in Umlauf gebracht wurde. Sie ist grossflächig eingerissen und gibt den Blick auf eine Ortschaft frei. Die Botschaft hinter dem Geldmotiv dürfte weniger eine Anspielung auf das dicke Portemonnaie des Absenders gewesen sein, sondern die Wertschätzung des Adressaten. Bezeichnend dafür ist das Motiv mit einer eher seltenen 500er-Note, die damals aufgrund des hohen Nennwerts ein Blickfang war und etwas Spezielles und Teures symbolisierte. 

Kategorien

Magazin