Diese Kaffeebar ist auch eine Bank

Am 15. März 2021 eröffnet die Zürcher Kantonalbank am hochfrequentierten Bahnhof Stettbach einen neuen Standort – ein Pilotprojekt. Vieles ist neu: von Chinos bis hin zu Cappuccinos.

Text: Livia Caluori / Bilder: Nik Hunger

Coffee-to-go von ViCAFE
Coffee-to-go von ViCAFE

Es ist kein Geheimnis: Bargeld verliert an Bedeutung. Die Corona-Pandemie hat diesen Trend noch verstärkt. Zudem finden je länger je mehr Bankdienstleistungen im Online- oder mobilen Überall-Banking statt.

Seit geraumer Zeit beschäftigt sich die Zürcher Kantonalbank deshalb mit der Frage: Wie sehen die Bankstandorte in Zukunft aus – und welches Dienstleistungsangebot ist sinnvoll? Nun ist es so weit und wir wagen einen weiteren Schritt: «Wir sind auf das Feedback der Zürcher Bevölkerung bezüglich deren Bedürfnisse angewiesen. Darum gehen wir zu den Leuten und eröffnen am starkfrequentierten Bahnhof Stettbach einen Pilotstandort, um unser Verständnis von einem neuen Standort zu überdenken und erste Ideen zu testen», sagt Projektleiter Moritz Kohler, Teamleiter im Multichannel Management der Zürcher Kantonalbank.

Aussenansicht des neuen Pilotstandorts
Aussenansicht des neuen Pilotstandorts

Neuerungen im Dresscode und Dienstleistungsangebot

Am 15. März öffnen die Türen des neuen Standorts. Doch was ist neu? Als allererstes fällt auf: Der Standort unterscheidet sich in seinem Auftritt deutlich von den bestehenden Geschäftsstellen. Es soll eine Wohlfühlzone für Menschen in Stettbach werden. Darum arbeiten wir mit viel Licht und warmen Materialien wie Holz, Leder und grünen Pflanzen. Auch die sportlich-elegante Bekleidung der Mitarbeitenden in Blau- und Beigetönen fällt auf: Chino-Hose mit Shirt, Blazer für die Dame und Sakko für den Herrn – lässig, ohne Krawatte.

Daneben sind Neuerungen im Dienstleistungsangebot erkennbar. Den klassischen Bankschalter sucht man hier vergebens. Dafür testet die Bank ein neues Tool für eine attraktive Beratung mit Wow-Effekt: eine interaktive Projektion. Hierbei handelt es sich um ein digitales Tool, das spielerisch bei der Wahl eines passenden Bankpakets unterstützt (siehe mehr Informationen). Für etwas privatere Gespräche können sich Mitarbeitende mit ihren Kunden auf das Rundsofa in die Besprechungsecke zurückziehen.

Neben dem Servicebereich hat die Zürcher Kantonalbank eine gute Nachricht für den kaffeeliebhabenden Pendler. Neu gibt es Coffee-to-go aus einer italienischen Siebträgermaschine von la marzocco. Von Flat White, Americano bis hin zu Espresso zaubern unsere Mitarbeiter einen Kaffee, der dem Angebot von anderen Anbietern in nichts nachsteht. Dies dank der Kooperation und Zusammenarbeit mit dem Kaffee-Partner ViCAFE.

Innenansicht der Geschäftsstelle in Stettbach
Innenansicht der Geschäftsstelle in Stettbach

Laufkundschaft im Fokus

Neben einem neuen Markenerlebnis liegt der Fokus vor allem auch auf der Befähigung zur Nutzung von digitalen Kanälen. So plant die Bank auch Events. Ein Beispiel dafür sind kostenlose Workshops namens «Hallo Digital» rund um Themen wie eBanking, Bezahllösungen für KMU bis hin zu Tipps, wie man sich gegen Cyberkriminalität schützen kann. Selbstverständlich immer Corona-konform! «Die Logik hinter den neuen Dienstleistungen ist einfach. Durch mehr Laufkundschaft auf der Fläche verspricht man sich einerseits mehr Erkenntnisse über die Kundenbedürfnisse durch das Feedback in Gesprächen und andererseits auch neue Kunden zu gewinnen», erklärt der Projektleiter Moritz Kohler.

Die interaktive Beratungsprojektion
Die interaktive Beratungsprojektion
Besprechungsecke mit Rundsofa
Besprechungsecke mit Rundsofa

Wie weiter: Einzelmassnahme oder grosser Rollout?

Mit dem Kleinststandort Stettbach sammeln wir Erkenntnisse an der Kundenschnittstelle. Diese nutzen wir dann, wenn es darum geht, unsere Standorte der Zukunft auszurollen. Stettbach ist so quasi der erste Schritt in Richtung eines Bankstandorts der Zukunft. «Und der nächste grosse Schritt nach diesem Grundstein für unser künftiges Filialnetz wird folgen: die Weiterentwicklung einer grossen Filiale an einem zentralen Standort mit Hilfe der Erkenntnisse von Stettbach – unsere Filiale der Zukunft», sagt Peter Luginbühl, Leiter Marktgebiet Private Banking der Zürcher Kantonalbank. Dort sollen dann erfolgreich getestete Elemente des Standorts Stettbach implementiert und noch weitere Angebote getestet werden.

Kategorien

Magazin