Wie ein Fest 1909 gelang

Ein Bild und seine Geschichte: Für diese Beitragsreihe haben wir im historischen Archiv der Zürcher Kantonalbank gestöbert.

Text: Matthias Wiesmann, Historisches Archiv

(Bild: Zürcher Kantonalbank)

1909 wollte der Bankrat wieder einmal «eine kleine Festlichkeit» veranstalten, um den Beamten, Angestellten und Lehrlingen der Kantonalbank «ein paar fröhliche Stunden zu bereiten». An Attraktionen mangelte es nicht: Ein Männerchor sang «Schweigsam treibt ein morscher Einbaum», ein Humorist widmete sich der Entstehung des Küssens und ein Artistentrio übte sich laut Programm im «Glühlampenschwingen». Auch das im Waldhaus Dolder servierte Menü mit Erbsensuppe, Steinbutt, Bressehuhn und einem «Pouding Francfort» konnte sich durchaus sehen lassen. Trotz üppigen kulinarischen und kulturellen Genüssen sollten die damals rund 200 Mitarbeitenden dennoch eine gewisse Disziplin einhalten, wird doch auf der Einladungskarte zum Personalfest klar vermerkt: «Das Nachtessen wird punkt 7¼ Uhr serviert.»

Kategorien

Magazin