Ferientipps

Planen Sie gerade Ihre Ferien oder steht Ihr nächster Urlaub kurz bevor? Wir haben die wichtigsten Ferientipps für Sie zusammengestellt.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ohne Bargeld sollten Sie nicht verreisen. Wir wechseln Ihre Schweizer Franken zu fairen Preisen in die gewünschte Fremdwährung um: am Geldautomaten oder in der Filiale. Auf Wunsch schicken wir Ihnen das Bargeld per Post nach Hause.
  • Wenn Sie mit Ihrer Karte im Ausland einkaufen, wird der Betrag in die Fremdwährung umgerechnet. Mit unserem Notenrechner können Sie mit wenigen Klicks Schweizer Franken in Devisen umrechnen. 
  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Karten ausreichend lange gültig sind. Machen Sie sich auch Gedanken über angemessene Kartenlimiten.
  • Bewahren Sie Bargeld und Karten nicht am selben Ort auf. Sperren Sie Ihre Karte bei Verlust oder Diebstahl sofort telefonisch oder online.

Der richtige Mix

Bargeld oder Karte? Diese Frage stellen sich alle vor der Reise. Grundsätzlich empfiehlt es sich, unterschiedliche Zahlungsmittel auf Reisen dabei zu haben: Bargeld, Maestro- und Kreditkarte.

Bargeld

Ganz ohne Bargeld sollten Sie nicht verreisen. Nehmen Sie mindestens so viel mit, dass es für das Taxi vom Flughafen zu Ihrer Unterkunft reicht. Auch für ein Trinkgeld sowie andere kleinere Ausgaben sollten Sie über genügend Bargeld verfügen. 

Grundsätzlich ist es jedoch nicht ratsam, grössere Mengen an Bargeld mitzunehmen. Bei einfachem Diebstahl wie Taschendiebstahl wird der Schaden von der Versicherung nämlich oftmals nicht übernommen. Bewahren Sie Bargeld und Karten daher nicht am gleichen Ort auf – auch wenn es umständlich ist. So stellen Sie sicher, dass Sie über ein alternatives Zahlungsmittel verfügen, wenn eines verloren geht oder gestohlen wird.

Euro und Fremdwährungen

Verreisen Sie in die EU? Der Bezug von Euro in der Schweiz ist mit der Maestro-Karte der Zürcher Kantonalbank an unseren Geldautomaten kostenlos. Euro und US-Dollar können Sie auch unentgeltlich in den Filialen der Zürcher Kantonalbank beziehen. Ebenso können diese und rund 60 verschiedene Fremdwährungen für Kunden der Zürcher Kantonalbank mit Wohnsitz in der Schweiz per Post versandt werden.

Der Versand kostet CHF 10.– für Bestellungen von Euro und Schweizer Franken, CHF 5.– für alle anderen verfügbaren Fremdwährungen. Bestellungen können Sie jederzeit via eBanking aufgeben.

Bargeldbezüge an Automaten im Ausland

Für Bargeldbezüge an Automaten im Ausland empfiehlt es sich, die ZKB Maestro-Karte zu benutzen. Die Gebühr beträgt pauschal CHF 5.– pro Bezug und ist damit günstiger als der Bargeldbezug mit unserer Kredit- oder PrePaid-Karte. Bei diesen werden nämlich 4 % des Betrags und mindestens CHF 10.– fällig.

Devisen

Möchten Sie mit der Karte bezahlen? Wenn Sie im Ausland mit Ihrer Maestro- oder Kreditkarte einkaufen, wird der Betrag zum Devisenverkaufskurs umgerechnet. Dabei gelten unterschiedliche Umrechnungsregeln:

  • Bei der ZKB Maestro-Karte wird der Devisenverkaufskurs vom Tag oder Vortag der Buchung plus ein Fremdwährungszuschlag von 0,5 % verrechnet. 
  • Bei der ZKB Kreditkarte wird der Umrechnungskurs vom Tag der internationalen Verarbeitung plus Bearbeitungsgebühr von 1,75 % des umgewandelten Betrags verrechnet.

Bezahlen im Ausland

Bezahlen Sie kleinere Beträge in Geschäften und Restaurants mit Ihrer Kreditkarte oder Ihrer PrePaid-Karte. Beachten Sie, dass Ihnen beim Bezahlen vielerorts die Umrechnung in Schweizer Franken angeboten wird. Dabei ist nicht immer klar, welche Kurse und Gebühren angewendet werden. Am einfachsten ist es, wenn Sie in der Lokalwährung bezahlen. Der Wechselkurs und die üblichen Gebühren werden später auf Ihrer Kartenabrechnung transparent ausgewiesen.

Ab Beträgen von über CHF 120.– sollten Sie auf die Maestro-Karte zurückgreifen. Aufgrund der unterschiedlichen Handhabung der Währungsumrechnung und der Gebühren ist sie in solchen Fällen vorteilhafter als die Kredit- und PrePaid-Karte. Für den Einsatz der Kreditkarte sprechen jedoch unter Umständen die damit einhergehenden Versicherungsleistungen. Dazu gehören beispielsweise die Versicherungen für eine Reiseannullierung oder einen Reiseunterbruch.

Gültigkeit und Limiten von Karten

Vergewissern Sie sich vor jedem Reiseantritt, dass Ihre Kreditkarte oder PrePaid-Karte noch ausreichend lange gültig ist. Gewisse Händler akzeptieren Karten nicht, die demnächst verfallen. Wenden Sie sich an den Kundendienst von Viseca, um eine vorzeitige Erneuerung der Karte in die Wege zu leiten.

Überlegen Sie sich vor jeder Reise auch, ob Sie die Limiten Ihrer Karten erhöhen möchten. Für Ihre Maestro-Karte können Sie dies im eBanking oder eBanking Mobile jederzeit selbst erledigen. Für eine Erhöhung der Kreditkartenlimite wenden Sie sich an Ihren Kundenbetreuer.