IBAN

Mit der IBAN können Sie Zahlungen rasch und korrekt abwickeln. Die Kontonummer des Zahlungsempfängers lässt sich damit fehlerfrei identifizieren. IBAN steht für International Bank Account Number.

Das sind Ihre Vorteile

Fehler minimieren

Mit der IBAN können Finanzinstitute und Zahlungsempfänger eindeutig identifiziert werden. Die integrierte Prüfziffer sorgt dafür, dass Fehler minimiert werden.

Vereinfachte Erfassung

Wenn Sie bei Inlandüberweisungen und SEPA-Zahlungen die IBAN des Begünstigten eingeben, müssen Sie dessen Bank nicht zusätzlich erfassen.

Das ist die IBAN

Die International Bank Account Number (IBAN) ist eine normierte Darstellung der Kontonummer. Sie wird von vielen Ländern und deren Banken weltweit verwendet. Die IBAN gehört zusammen mit den vollständigen Angaben zum Kontoinhaber/zur Kontoinhaberin wie Name und Adresse zu den wichtigsten Elementen für eine rasche und fehlerfreie Abwicklung von Zahlungen. Da in der IBAN die Angaben der Bank des/der Begünstigten enthalten ist, muss diese bei Inland- und SEPA-Zahlungen nicht zusätzlich erfasst werden. Die IBAN enthält zudem eine Prüfziffer, die dafür sorgt, dass Fehler beim Erfassen minimiert werden.

Inlandzahlungsverkehr

Damit die Kontonummern der Begünstigten fehlerfrei identifiziert werden können, fördern die schweizerischen Finanzinstitute die Verwendung der IBAN anstelle des herkömmlichen Kontoformats. Die IBAN soll daher im gesamten Inlandzahlungsverkehr eingesetzt werden und die herkömmliche Kontonummer ersetzen: zum Beispiel auf dem roten Einzahlungsschein, im Lastschriftverfahren oder im eBanking.

Auslandzahlungsverkehr

Die IBAN wird bereits in vielen Ländern weltweit verwendet und ist bei Zahlungen ins Ausland anzugeben. Ist keine IBAN vorhanden, muss die Kontonummer verwendet werden. Zusätzlich zur IBAN respektive zur Kontonummer ist der BIC (Business Identifier Code) der Bank des/der Begünstigten anzugeben.

Wenn Sie bei einer SEPA-Überweisung die IBAN des Begünstigten eingeben, brauchen Sie die Bankangaben nicht anzugeben.

Wissenswertes zur IBAN

Aufbau der Kontonummer im IBAN-Format

Ländercode Prüfziffer Identifikation Finanzinstitut (BC-Nummer) Konto­nummer
CH 39 00700 115 2018 4917 3

Die Länge der IBAN ist je nach Land unterschiedlich. Sie besteht aus maximal 34 Ziffern (0–9) und Buchstaben (A–Z). Die Schweiz hat die IBAN auf 21 Stellen festgelegt.

Beispiele

Land IBAN
Schweiz CH39 0070 0115 6518 4917 3
Deutschland DE89 3704 0044 0532 0130 00
Norwegen NO93 8601 1117 947
England NO93 8601 1117 947

So finden Sie Ihre IBAN oder den BIC

  • Ihre IBAN ist auf Kontoauszügen, Anzeigen und Debitkarten sowie Maestro-Karten und Kontokarten ersichtlich.
  • Mit dem IBAN-Tool können Sie herkömmliche schweizerische und liechtensteinische Kontonummern in das IBAN-Format umwandeln.
  • Der Bank Identifier Code (BIC, SWIFT-Adresse) der Zürcher Kantonalbank lautet: ZKBKCHZZ80A