Wohnen mit gutem Gewissen

Nachhaltiges Bauen zahlt sich aus: Einfamilienhausbesitzer, die auf Ressourceneffizienz und Klimaschutz achten, erhalten mit dem ZKB Umweltdarlehen eine attraktive Zinsvergünstigung.

Text: Nirmala Alther

Wohnen mit gutem Gewissen
Reto Honegger (links) im Gespräch mit Edith und Andreas Z., die sich für das ZKB Umweltdarlehen entschieden haben. (Bild: Geri Krischker)

Seit das zweite Kind da ist, wurde die Mietwohnung einfach zu eng. Die Familie Edith und Andreas Z. findet ein passendes Einfamilienhaus. «Es war ein älteres Objekt, Baujahr 1949, sehr sanierungsbedürftig», sagt Edith Z. im Rückblick. Für die bevorstehende Totalsanierung sind Nachhaltigkeit und Ökologie für das Ehepaar wichtige Bausteine. Sie möchten die Energiekosten tief halten und einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Doch wie soll das Ganze finanziert werden? Die Familie holt sich professionelle Hilfe bei ihrem regionalen Kundenberater Reto Honegger bei der Zürcher Kantonalbank.

Tipp: Möglichst früh GEAK-Experte beiziehen

Im Beratungsgespräch erklärt Reto Honegger: «Bei sanierungsbedürftigen Objekten können energetische Sanierungen einen grossen Teil der Umbaukosten ausmachen. Für eine Bauherrin zählen bei einem Umbau neben dem erhöhten Wohnkomfort auch die Energieersparnisse, die tiefere Hypothekarzinsbelastung oder die steuerlichen Vorteile. Bei einer Sanierung mittels «Gebäude-Energieausweis der Kantone», kurz GEAK Plus, kann von den attraktiven Finanzierungskonditionen des ZKB Umweltdarlehens profitiert werden. Der Hypothekarzins wird dabei während maximal 5 Jahren um bis zu 0.8% auf dem Zins der gewählten Festhypothek reduziert. Die Ausweisgebühren des GEAK Plus werden von den Kantonen und Gemeinden sowie von der Zürcher Kantonalbank gefördert resp. zurückerstattet.

Wohnen mit gutem Gewissen – und erst noch günstiger

Für die Familie Z. war dies ausschlaggebend für die Wahl der Lösung mittels ZKB Umweltdarlehen mit GEAK-Beratung. Das nachhaltige Bauen zahlte sich nicht nur ökologisch aus: «Wir sparen dadurch Energiekosten, können den Werterhalt unserer Immobilie sichern und von Förderbeiträgen für energetisches Renovieren profitieren. Kurz gesagt: Wir wohnen mit einem guten Gewissen – und erst noch günstiger. Dank der fachkompetenten Beratung durch unseren Kundenberater bei der Zürcher Kantonalbank konnten wir den Zeitplan und den Kostenrahmen gut einhalten», lautet das positive Fazit der Familie.

Kategorien

Magazin