Inhaltsseite:Tipps

Promotion

Tipps

Sechs wertvolle Tipps für Unternehmer und Nachfolger.

Wussten Sie?

Wie setzt sich der Wert meines Unternehmens zusammen?

Es empfiehlt sich, Ihr Unternehmen von Fachleuten bewerten zu lassen. So erhalten Sie eine neutrale Einschätzung über den ungefähren Wert Ihrer Firma, der als Grundlage für Gespräche mit Nachfolgern und der Familie dient. Aber auch Ihre eigenen Preisvorstellungen und die Finanzkraft des Nachfolgers spielen bei der Preisgestaltung eine Rolle.

Warum soll ich mir Gewinne auszahlen?

Sie erhöhen dadurch die Chancen, eine gute Nachfolgelösung zu finden. Gewinne im Unternehmen zu belassen, stärkt zwar dessen finanzielle Lage, erhöht jedoch auch den Verkaufspreis Ihrer Firma. Dies kann eine Nachfolge erschweren oder im schlimmsten Fall verunmöglichen. Prüfen Sie die Option, sich einen wesentlichen Teil des Gewinns laufend als Lohn oder Dividende auszuzahlen. Mit gestaffelten Bezügen über mehrere Jahre hinweg optimieren Sie die steuerlichen Folgen. Zudem können Sie die Einkaufsmöglichkeiten der beruflichen Vorsorge nutzen.

Wieso soll ich schon mit 50 meine Nachfolge planen?

Mit einer frühzeitigen Standortbestimmung gewinnen Sie Handlungsspielraum. Erfahrungsgemäss braucht es immer mehr Zeit als erwartet, um die Nachfolge vorzubereiten und in die Wege zu leiten – sei es, um einen geeigneten Nachfolger aufzubauen, die Abhängigkeit von der eigenen Person zu reduzieren oder rechtzeitig steuerliche Weichen zu stellen. Wie wird der Kaufpreis finanziert?

Wie wird der Kaufpreis finanziert?

Je früher Ihr Nachfolger Kontakt mit der Bank aufnimmt, desto mehr Zeit bleibt, um verschiedene Optionen der Finanzierung zu prüfen und die optimale Variante zu finden. Faktoren wie die nachhaltige Ertragskraft der Unternehmung, die Eigenmittel des Nachfolgers und die Höhe eines allfälligen Verkäuferdarlehens haben Einfluss auf die Finanzierung.

Reicht meine Vorsorge aus?

Die Vorsorgesituation muss für jede Person individuell analysiert werden, optimalerweise durch einen Finanzplanungs- und Vorsorgespezialisten. Für den abtretenden Unternehmer ist entscheidend, welche Leistungen er aus der beruflichen Vorsorge erwarten und wie viel aus dem Verkauf der Unternehmung erzielt werden kann. Beim Nachfolger stehen die Tragbarkeit der finanziellen Verpflichtungen und die Leistungen im Risikofall (Erwerbsunfähigkeit oder Tod) im Vordergrund. Oft empfiehlt sich nach der Übernahme eine Anpassung des Pensionskassenvorsorgeplans

Weshalb benötige ich externe Unterstützung?

Nachfolgeregelungen sind komplexe Vorhaben. Ein Experte unterstützt Sie dabei, die Phasen und Elemente des Nachfolgeprozesses aufeinander abzustimmen und den Überblick zu bewahren. Zudem werden Sie als Geschäftsinhaber zeitlich entlastet, damit Sie sich voll und ganz um den operativen Betrieb kümmern können.


Sitemap: