Inhaltsseite:Tipps

Promotion

Tipps

Worauf ist bei der Pensionierungsvorbereitung zu achten? Sechs Antworten zu den wichtigsten Fragen.

Wussten Sie?

Wer sich pensionieren lassen will, braucht einen Fahrplan. Damit der Schritt in den nächsten Lebensabschnitt gelingt, hilft es, Antworten auf folgende Fragen zu kennen.

Sich für die Pensionierung vorbereiten, dazu gibt es viele Ansatzpunkte. Wie steige ich am besten ins Thema ein?

Der Pensionierungsrechner auf unserer Website ist ein guter Ausgangspunkt. Hier finden Sie mit wenigen Klicks heraus, wie hoch Ihr ungefähres Alterseinkommen sein wird. Berücksichtigt werden alle Einkünfte aus AHV, Pensionskasse, dritter Säule sowie Ihrem freien Vermögen. Dies gibt einen ersten Eindruck zur finanziellen Situation im dritten Lebensabschnitt und wie diese optimiert werden kann.

externer Link öffnet neue SeiteRente berechnen

Wann sollte die Pensionierung angepackt werden?

Idealerweise verschaffen Sie sich gut zehn Jahre bevor Sie sich zur Ruhe setzen wollen einen Überblick und planen konkrete Massnahmen. In der ersten Phase wird ein Ausgabenbudget erstellt, der Vermögensbedarf ermittelt sowie die Vorsorge optimiert. Alle drei bis fünf Jahre sollte die Planung überprüft und justiert werden. Nach und nach gilt es, den Entscheid "Rente oder Kapital" vorzubereiten, eine Bezugsstrategie für die Vorsorgegelder festzulegen sowie die Wohnsituation zu klären. Kurz vor der Pensionierung steht die AHV-Anmeldung an und das Einkommenskonzept sollte festgelegt werden.

Weshalb macht eine Beratung in der Planungsphase Sinn?

In den Jahren bis zur Pensionierung wird sich das Leben nicht an die Planung halten. Solche Veränderungen erfordern unter Umständen Anpassungen. Um dies richtig einschätzen zu können, ist ein regelmässiger Austausch empfehlenswert. Hinzu kommt: Es wird sichergestellt, dass keine Termine und Massnahmen vergessen werden. 

Welche Vorteile bietet eine Pensionierungsplanung durch Experten?

Eine seriöse Pensionierungsplanung schafft Sicherheit und bildet das Fundament für anstehende Entscheide. Die einzelnen Fragestellungen sind teilweise komplex und bergen gleichzeitig Risiken von grösserer Tragweite. Da kann sich der Beizug von Expertinnen und Experten lohnen. Eine Gegenüberstellung verschiedener Szenarien auf Basis von detaillierten Berechnungen hilft bei der Entscheidungsfindung.

Was versteht man unter Vermögensverzehr?

Ist das monatliche Einkommen tiefer als die Ausgaben, entsteht eine Einkommenslücke. Diese muss mit dem Privatvermögen geschlossen werden. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von "entsparen". Weil Rentner-Haushalte in der Regel nicht drumherum kommen, ist eine sorgfältig Planung ratsam. Mit dem richtigen Vermögenskonzept wird sichergestellt, dass immer genügend flüssige Mittel vorhanden sind.

Wieviel kostet eine Basisberatung?

Eine erste Standortbestimmung ist kostenlos. ZKB Pensionierung Compact umfasst eine persönliche Analyse durch die Kundenberaterin oder den Kundenberater. Es werden Optimierungsmöglichkeiten aufgezeigt und simuliert. Daraus resultieren individuell auf Ihre Wünsche und Ziele abgestimmte Vorschläge, wie Ihre persönliche Vorsorgesituation verbessert werden kann.


Sitemap: