Heizungsersatz: lohnt sich für Sie und die Umwelt

Heizungsersatz: lohnt sich für Sie und die Umwelt

Der Bund hat sich bis 2050 zu einer klimaneutralen Schweiz verpflichtet. Immobilien spielen dabei eine grosse Rolle. Sie stossen 24% der gesamten Schweizer Treibhausgasemissionen aus, insbesondere aufgrund des Heizens mit fossilen Energieträgern anstelle von erneuerbaren Energien. Besonders schlecht ist die Bilanz in den Städten. Noch immer werden 71% der Wohngebäude in den Städten mit Öl oder Gas geheizt. Um das Ziel einer klimaneutralen Schweiz voran zu treiben, hat der Kanton Zürich das Förderprogramm Energie mit zusätzlichen Fördermassnahmen zum Heizungsersatz per 1. Juli 2020 erweitert. Ein guter Grund für Immobilienbesitzer jetzt eine energetische Modernisierung anzugehen.         

In den kommenden vier Jahren stehen Hauseigentümerinnen und Hauseigentümern im Kanton Zürich rund 180 Millionen Franken an Förderbeiträgen zur Verfügung. Die bisherige Förderung zur Verbesserung der Gebäudeeffizienz wird fortgeführt. So werden weiterhin Einzelmassnahmen an der Gebäudehülle, Gesamtmodernisierungen und Ersatzneubauten finanziell unterstützt. Neu ins Förderprogramm aufgenommen wurde der Ersatz fossiler Heizungen und Elektroheizungen durch Anlagen mit Nutzung von Abwärme und erneuerbaren Energien. Gleichzeitig fördert die Zürcher Kantonalbank energieeffizientes Bauen und Renovieren mit dem ZKB Umweltdarlehen mit einer Reduktion von bis zu 0.8 Prozent auf den Zinssatz einer Festhypothek.

Hier erfahren Sie mehr über die externer Link öffnet neue SeiteFörderprogramme und über das ZKB Umweltdarlehen.

Weitere interessante Themen

Rund ums Eigenheim

Wir begleiten Sie bei allen Themen rund um Ihr neues oder jetziges Zuhause.

  • Einfach informieren
  • Clever suchen
  • Sicher kaufen
  • Effizient renovieren
  • Erfolgreich verkaufen

externer Link öffnet neue SeiteJetzt starten

Wohneigentumsindex: Preisentwicklung im Kanton Zürich.

Erfassen Sie auf einen Blick, wie sich die Preise für Wohneigentum in den Gemeindegruppen «See», «Regio» und «Land» entwickeln.