5 Mal Regensberg.

5 Mal Regensberg.

Lebendige Geschichte am Ausläufer des Juras.

1 Steiler Aufstieg - krasser Fall: die Regensberger

Das Adelsgeschlecht der Regensberger gewann im 12. Jh. grossen Einfluss. Im 13. Jh. gab es seinem Machtanspruch mit der Gründung von (Neu-)Regensberg steinernen Ausdruck. Über das gesamte Gebiet zwischen Rhein und Limmat und im Zürcher Oberland wollte man herrschen und die strategisch gut gelegene Burg mit Städtchen sollte dazu Ausgangspunkt sein. Doch zwischen Habsburgern und Zürich gab es für die wirtschaftlich weniger starken Regensberger keinen Platz. Nach kriegerischen Auseinandersetzungen mit den mächtigen Gegnern verkauften sie die Burg 1302 an die Habsburger. Herzog Friedrich «mit der leeren Tasche» verpfändete diese 1409 an die aufstrebende Stadt Zürich.

2 Tiefster Sodbrunnen der Schweiz

Mit Hammer und Meissel allein trieben die Handwerker 1244 und 1245 den 57 Meter tiefen Schacht durch den harten Kalkstein. Der Brunnen war dem Auftraggeber Freiherr Lütold V. wichtig, denn nur mit eigener Wasserversorgung konnten Burg und Städtchen gebaut werden. Er ist bis heute der tiefste Sodbrunnen der Schweiz – nur leider nicht sehr ergiebig. Beim grossen Brand 1540 reichte das Lösch­wasser nicht und die Oberburg brannte ab, mit Ausnahme von Turm und Schloss. Nachdem 1632 ein Röhrenbrunnen bei der Kirche in Betrieb genommen wurde, entsorgten die Einwohner ihren Müll im Sodbrunnen. Neben vielen banalen Funden entdeckte man bei der Renovierung 1960 auch einen geladenen Revolver.

3 Not macht modern - Tagesschule Regensberg

1995 wurde die Tagesschule in Regensberg gegründet. Eine Schule, in der Kinder des Kindergartens und der Primarschule zwischen 7.15 und 18 Uhr ein zweites Zuhause finden, auch wenn sie gerade nicht Unterricht haben. Es war die erste Tagesschule in einer ländlichen Gemeinde im Kanton. Anstoss zu diesem Angebot an berufstätige Eltern gab der Umstand, dass die Schule Regensberg zu wenig Schüler hatte, um sie weiterhin mit zwei Klassen zu betreiben. Bereits nach drei Jahren gab es lange Wartelisten. Inzwischen sind Mittagstische auch auf dem Land die Regel und die Schule Regensberg hat wieder überwiegend einheimische Kinder.

4 Pragmatische Reformierte in der Kirche Regensberg

Die Kirche in Regensberg war die erste, die im Zürcher Unterland reformiert wurde. Nicht von religiösen Eiferern mit Bildersturm, sondern ­ von Pragmatikern ging die Reformation aus: Nicht mehr gebrauchte katho­lische Artefakte, wie zum Beispiel das Altar-Triptychon, wurden an eine (noch) katholische ­Kirche verkauft. Die Kirche selbst ist mehr als 700 Jahre alt. Die ursprüng­liche Holzkapelle wurde mehrfach ­ausgebaut und renoviert. Auch sie war vom Brand 1540 ­betroffen. Heute ­sehen wir eine klar gegliederte, kleine Landkirche, die bei Hochzeitspaaren wegen der herr­lichen Umgebung in der Oberburg ­besonders beliebt ist.

5 Was es sonst noch gibt in Regensberg

280 Meter Skilift, gebaut 1970
46 Schüler an der Sonderschule im Schloss
1 Planetenweg
21 Meter Burgturm
473 Einwohner

 

Fünf Tipps zum Eigenheim

Rechtzeitig planen

Prüfen Sie 10–15 Jahre vor der Pensionierung mit der finanzierenden Bank Ihre Situation und planen Sie die langfristige Tragbarkeit.

Nicht übermässig amortisieren

Eine freiwillige Amortisation einer Hypothek bindet viel Kapital, das nicht mehr für die Lebenshaltungskosten zur Verfügung steht.

Investitionen planen

Planen Sie während der Erwerbsphase notwendige, steuerlich abzugsfähige Investitionen in die Liegenschaft ein. Die Finanzierungsform stimmen Sie am besten auf das Einkommen nach der Pensionierung ab.

Flexibel bleiben

Wählen Sie die Laufzeit Ihrer Hypothek so, dass sie zu Ihrer Lebensplanung passt. Eine lange Laufzeit mag zinstechnisch attraktiv sein, doch kann sie Ihre Flexibilität bei einem Verkauf einschränken.

Einsparungen anlegen

Derzeit können Sie dank der tiefen Hypothekarzinsen Geld sparen. Bilden Sie mit diesen Einsparungen zur Wahrung Ihrer Flexibilität Reserven für einen allfällig späteren Zinsanstieg.

Sprechen Sie mit unseren Experten.

Unsere Immobilienexperten unterstützen Sie tatkräftig dabei auch im Rentenalter den Traum vom Eigenheim unbeschwert weiterleben zu können. Lassen Sie sich beraten!

Weitere interessante Artikel zum Thema Immobilien:

Renovationen von den Steuern abziehen?

Planen Sie einen Umbau oder eine Renovation auch bezüglich der steuerlichen Auswirkungen. Das kann sich lohnen. Lesen Sie jetzt in unserem Artikel, was dabei zu beachten ist.

Eigenheim-Newsletter: Immer à jour sein.

Zinsprognosen, aktuelle Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt, Regionenrating usw.. Mit unserem kostenlosen Eigenheim-Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden. Jetzt kostenlos abonnieren!