Inhaltsseite:Lastschriftverfahren

Promotion

Lastschriftverfahren

Profitieren Sie von einer präziseren Liquiditätsplanung durch pünktliche, berechenbare Zahlungseingänge.

Direkteinzug

Haben Sie von Ihren Kunden periodische Forderungen in CHF oder EUR einzuziehen? Dann können Sie sich die Arbeit mit dem Lastschriftverfahren LSV wesentlich vereinfachen. Der Direkteinzug per Lastschrift eignet sich besonders für regelmässige Zahlungen wie zum Beispiel Mietzins, Krankenkassenprämien, Kreditkartenabrechnungen, Leasingraten.

Widerspruchsrecht

Im Business-to-Consumer-Bereich wird das LSV+ mit Widerspruchsrecht eingesetzt; für Business-to-Business-Forderungen ist auch das BDD (Business Direct Debit) ohne Widerspruchsrecht zulässig.

Ihre Vorteile

  • weniger administrativer Aufwand für Sie und Ihre Kunden
  • präzisere Liquiditätsplanung durch pünktliche und dank vorgegebenem Zeitpunkt berechenbare Zahlungseingänge
  • Vereinfachung von Debitorenkontrolle und Mahnwesen
  • zuverlässige Identifikation der Zahlungspflichtigen dank Referenznummer
  • Zahlungseingänge samt Detaildaten sind als elektronische Daten im eBanking oder via Datalink verfügbar.
  • LSV-Gutschriften sind kostenlos.

Voraussetzungen

  • rechtsgültig unterschriebene Teilnahmebedingungen der Zürcher Kantonalbank für LSV+ respektive BDD
  • vom Zahlungspflichtigen unterschriebene Belastungsermächtigung für Forderungen in CHF oder EUR
  • Zahlungspflichtige brauchen ein Konto bei einer Bank in der Schweiz oder im Fürstentum Liechtenstein (LSV-Einzüge ab Postkonti sind nicht möglich).
  • PC mit LSV-Verarbeitungssoftware für das Erstellen der LSV-Dateien sowie Internetverbindung für die Übermittlung der Einzugsaufträge im eBanking oder via Datalink; Zahlungsempfänger ohne LSV-Software können ihre Forderungen mit CLX.NetBanking ZKB erfassen und im eBanking oder via Datalink zum Einkassieren übermitteln

Sitemap: