Tipps zum Unter­nehmens­kauf

Die meisten Käuferinnen und Käufer sind für die Übernahme einer Firma auf Fremdkapital angewiesen. Damit die Übernahmefinanzierung gelingt, ist eine gute Vorbereitung wichtig. Wir zeigen Ihnen, wie sich eine Käuferin bzw. ein Käufer optimal vorbereiten kann.

Das Wichtigste in Kürze

  • Damit Sie Fremdkapital für den Kauf einer Firma erhalten, ist eine transparente Kommunikation zentral.
  • Eine umfassende und aussagekräftige Dokumentation erhöht Ihre Chancen auf Fremdkapital.
  • Bereiten Sie sich entlang der Schlüsselfragen auf das Gespräch mit Ihrem Finanzierungspartner vor.

So gelingt die Übernahme

Bei der Übernahme eines Unternehmens reicht das Eigenkapital der Käuferschaft oft nicht aus, um den Kaufpreis zu bezahlen. Für solche Fälle ist man auf Fremdkapital angewiesen.

Für die Fremdkapitalgeberin ist es entscheidend, die Übernahmestruktur und das Geschäftsmodell des Unternehmens zu kennen, mitsamt allen Chancen, Risiken, Stärken und Schwächen. Ebenso entscheidend sind die strategischen Ideen und die Bedürfnisse der Käuferschaft.

Entscheidend für das Gelingen einer erfolgreichen Übernahmefinanzierung ist eine transparente Kommunikation zwischen der Käuferin bzw. dem Käufer und der Fremdkapitalgeberin. Dabei sollten Sie als Käuferin bzw. Käufer insbesondere auf eine vollständige Dokumentation und eine gute Gesprächsvorbereitung achten.

Vollständige Dokumentation

Nehmen Sie sich Zeit, alle Unterlagen sauber zusammenzustellen. Eine gute Dokumentation hilft der Fremdkapitalgeberin, Ihr Vorhaben besser zu verstehen und den Kreditprüfungsprozess effizient voranzutreiben.

In der Regel werden folgende Dokumente benötigt:

  • Businessplan
  • Jahresrechnungen der vergangenen drei Jahre des zu übernehmenden Unternehmens
  • Finanzplanung über die nächsten fünf Jahre
  • Liquiditäts- und Investitionsplanung
  • Betreibungsregisterauszug des Unternehmens und der Käuferschaft
  • Steuererklärungen der Käuferschaft
  • Lebensläufe der Käuferschaft sowie Schlüsselpersonen
  • Falls vorliegend: Vertragsentwürfe (zum Beispiel Kaufvertrag, Darlehensvertrag, Unternehmensbewertung) 

Gute Gesprächsvorbereitung

Bereiten Sie sich auf die Gespräche mit dem mit der Finanzierungspartnerin bzw. dem Finanzierungspartner vor. Die folgenden Fragen werden der Käuferschaft dabei in den meisten Fällen gestellt:

  • Warum wird das Unternehmen verkauft?
  • Was ist Ihre Motivation für den Kauf des Unternehmens?
  • Durch wen werden Sie im Kaufprozess begleitet (zum Beispiel treuhändisch Beauftragte, Beratungspersonen, Expertinnen und Experten)?
  • Wie werden das Know-how und der Know-how-Transfer von der bisherigen zur neuen Eigentümerschaft sichergestellt?
  • Welche Qualifikationen und welchen Werdegang haben Sie bzw. das Management-Team?
  • Wie sind und wie werden innerhalb der Geschäftsführung die Zuständigkeiten und Stellvertretungen geregelt?
  • Wo sehen Sie die Stärken und Schwächen sowie Chancen und Risiken der Branche und des Geschäftsmodells des Unternehmens?