QR-Rechnung

Die QR-Rechnung vereinfacht Ihre Debitoren- und Kreditorenprozesse. Am 30. September 2022 wird die Nutzung von roten und orangen Einzahlungsscheinen eingestellt. Erfahren Sie, was die Einstellung für Sie bedeutet.

Das Wichtigste in Kürze

  • Stellen Sie Ihren Kundinnen und Kunden ab sofort nur noch QR-Rechnungen zu.
  • Im Debitorenmanagement können Sie mit der QR-Rechnung fakturieren und Zahlungseingänge verbuchen.
  • Im Kreditorenmanagement können Sie QR-Rechnungen empfangen und bezahlen.

     

Auf QR-Rechnungen umstellen

Seit dem 1. Oktober 2022 werden keine Zahlungen mehr ausgeführt, welche auf einem roten oder orangen Einzahlungsschein basieren. Stellen Sie Ihren Kundinnen und Kunden nur noch Rechnungen zu, welche einen QR-Zahlteil (QR-Rechnung) enthalten. Damit ist sichergestellt, dass Zahlungseingänge aus Ihren Forderungen auch weiterhin auf Ihrem Konto gutgeschrieben werden.

Eine QR-Rechnung besteht aus einem Empfangsschein und einem QR-Code im Zahlteil, der sämtliche Zahlungsinformationen enthält.
Beispiel einer QR-Rechnung

Debitorenmanagement

Sie konnten die Umstellung auf die QR-Rechnung per 30. September 2022 nicht durchführen?

Kundinnen und Kunden, welche die Migration noch nicht durchgeführt haben, empfehlen wir folgende Schritte einzuleiten:

  • Vorbedruckte Zahlteilen mit QR-Code zu bestellen, um diese den Rechnungen beizulegen.
  • Alternative zur QR-Rechnung: Teilen Sie Ihre IBAN und Ihre Adressangaben dem Rechnungsempfänger mit, damit dieser eine Banküberweisungen machen kann.
  • Das Angebot der Zürcher Kantonalbank für das QR Modul zu nutzen, um QR-Rechnungen selbst zu erstellen.
     

Eigener Rechnungsdruck

  • Falls Sie eine Software für die Fakturierung einsetzen kontaktieren Sie umgehend Ihren Softwarepartner.
  • Details zu Zahlungseingängen aus Zahlteilen der QR-Rechnungen werden mittels camt-Meldungen (camt.052 / 053 / 054) avisiert. Stellen Sie sicher, dass ihre Software mit camt-Meldungen umgehen kann.
  • Überprüfen Sie Ihre Debitoren-Stammdaten. Achten Sie darauf, dass die Adressen, falls möglich strukturiert hinterlegt sind wie zum Beispiel separate Felder für Strasse, Postleitzahl, Ort und Land.
     

Kreditorenmanagement

Ihre Zahlung oder Ihr Dauerauftrag wurde gelöscht?

Per 1. Oktober 2022 wurden alle, auf einem orangen oder roten Einzahlungsschein basierende Daueraufträge und Einzelzahlungen gelöscht. Die betroffenen Kundinnen und Kunden wurden anfangs Oktober 2022 mit einem Brief über ihre gelöschten Daueraufträge und Einzelzahlungen informiert.
  • Kontaktieren Sie Ihren Rechnungssteller oder Ihre Rechnungsstellerin und verlangen Sie eine QR-Rechnung oder alternativ die IBAN und die Adressangaben des Begünstigten.
  • Sobald Sie die QR-Rechnung erhalten haben, können Sie im eBanking oder in der ZKB Mobile Banking App eine neue Zahlung oder Dauerauftrag erfassen.
  • Gelöschte Zahlungen und Daueraufträge finden Sie im eBanking mit der Such-Funktion. Wählen Sie beim Status «gelöscht» aus, um die entsprechenden Zahlungen zu finden.

 

Wurde eine Zahlungsdatei abgelehnt?

Hilfsmittel

QR-Rechnung Handbuch der Zürcher Kantonalbank

Die Anleitung zeigt Ihnen Schritt für Schritt auf, wie Sie die ungültigen Zahlungsarten bei einer abgelehnten Zahlungsdatei erkennen.