Umstellung auf QR-Rechnung

Am 30. September 2022 wird die Nutzung von roten und orangen Einzahlungsscheine eingestellt. Zahlungen mit orangen und roten Einzahlungsschein sind ab dem 1. Oktober 2022 auf allen Kanälen wie eBanking, ZKB Quickpay, Post- und Bankschalter nicht mehr möglich und werden strikt abgewiesen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Stellen Sie Ihren Kunden nur noch QR-Rechnungen zu.
  • Auch Daueraufträge sind betroffen: Stellen Sie Ihren Kunden eine QR-Rechnung zu, damit diese ihre Daueraufträge rechtzeitig anpassen können.

Erfolgreich auf QR-Rechnungen umstellen

Ab dem 30. September 2022 werden nur noch QR-Rechnungen akzeptiert. Stellen Sie sicher, dass Sie die notwendigen Schritte in die Wege leiten, damit Ihre Kundinnen und Kunden nach dem 30. September 2022 Ihre Rechnungen zahlen können.

Auch Daueraufträge sind betroffen

Es werden keine Daueraufträge mehr ausgeführt, die auf einem roten oder orangen Einzahlungsschein beruhen. Bitte senden Sie Ihren Kundinnen und Kunden zeitnah eine QR-Rechnung, damit diese ihre Daueraufträge vor dem 30. September 2022 anpassen können.

Für Rechnungsempfängerinnen und Rechnungsempfänger

Ohne Kreditorensoftware

  • Sie müssen nichts unternehmen, falls Sie keine Software für das Kreditorenmanagement nutzen und Ihre Rechnungen über das eBanking bezahlen.
  • Unser eBanking wird die Zahlungserfassung von QR-Rechnungen ab Einführung unterstützen.

Mit Kreditorensoftware:

  • Wenn Sie eine Softwarelösung für das Kreditorenmanagement verwenden, sollten Sie mit Ihrer Softwareanbieterin klären, ob QR-Rechnungen mit Ihrer Finanzlösung bezahlt werden können.
  • Wenn Sie eine Eigenentwicklung im Einsatz haben, sollten Sie sicherstellen, dass diese technisch in der Lage ist, QR-Rechnungen zu bezahlen.
  • Beachten Sie auch, dass die QR-Rechnung nur noch die IBAN und die QR-IBAN als Kontonummer toleriert. Eine Aktualisierung Ihrer Zahlungsdaten ist deshalb erforderlich.
  • Alle im Zahlungsauftrag enthaltenen Daten werden an die Empfängerbank weitergeleitet.

Für Rechnungstellerinnen und Rechnungssteller

Eigener Rechnungsdruck

  • Falls Sie bereits eine Software zur Erstellung von Einzahlungsscheinen einsetzen und diese auch für QR-Rechnungen verwenden möchten, kontaktieren Sie Ihre Softwarepartnerin.
  • Wenn Sie eine Eigenentwicklung im Einsatz haben, sollten Sie sicherstellen, dass diese technisch in der Lage ist, QR-Rechnungen effizient zu erstellen.
  • Gleichen Sie ESR-Zahlungseingänge mit den offenen Forderungen via v11-Meldung ab? Dann müssen Sie auf Cash-Managment-Meldungen, sogenannte camt-Meldungen, umstellen, bevor Sie Ihre erste QR-Rechnung verschicken.
  • Wir bieten unseren Kundinnen und Kunden bedürfnisgerechte Möglichkeiten zur Avisierung. Details zu Ein- und Ausgängen von Zahlungen aus Zahlteilen der QR-Rechnungen können mittels Cash-Management-Meldungen, bezogen werden (camt.052 / 053 / 054).

Nutzung vorgedruckter Einzahlungsscheine

Möchten Sie für die Rechnungsstellung vorgedruckte Zahlteile verwenden? Dann bestellen Sie im eBanking gedruckte Zahlteile.

QR-Rechnung selber erstellen

Sie möchten QR-Rechnungen ohne Software selber erstellen? Bei QR Modul erhalten Sie als Kundin oder Kunde 20 % Rabatt auf die Monatsgebühr. Weitere Informationen zum Angebot finden sie unter QR-Rechnung selber erstellen.

Varianten QR-Zahlteil

Es lassen sich drei grundlegende Ausprägungen unterscheiden. Zwei davon berücksichtigen die eingespielte Praxis der roten beziehungsweise orangen Einzahlungsscheine (ES beziehungsweise ESR). Die dritte Option unterstützt in erster Linie den zunehmend wichtigen Zahlungsverkehr in Euro. Dabei wird die Structured Creditor Referenz (SCOR) eines internationalen Standards nach ISO 11649 verwendet. Diese kann sowohl in der Schweiz als auch im SEPA-Raum genutzt werden.

Zahlteil mit QR-Referenz

  • Ersetzt den orangen Einzahlungsschein
  • Bietet sich an, wenn Sie mit der QR-Referenz, vormals ESR-Referenznummer, fakturieren möchten
  • Vereinfacht die Rechnungsstellung: dank IBAN-Format europaweit und auch in Euro möglich
  • Effiziente Verwaltung der Debitorenausstände
  • Avisierung der Zahlungseingänge, sowohl bei Einzel- als auch bei Sammelbuchungen

Zahlteil mit Mitteilung

  • Ersetzt den roten Einzahlungsschein
  • Bietet sich an, wenn Sie ohne QR-Referenz fakturieren möchten
  • Einfache Rechnungsstellung
  • Möglichkeit für zusätzliche Informationen

Zahlteil mit Creditor-Referenz

Unterstützt den Zahlungsverkehr in Euro unter Verwendung der Structured Creditor Reference (SCOR)

So einfach funktioniert die QR-Rechnung

0%

Das sind die wesentlichen Änderungen

Das Erkennungsmerkmal der QR-Rechnung ist der Swiss QR Code. Als Rechnungsempfängerin oder Rechnungsempfänger scannen Sie einfach den Swiss QR Code im Zahlteil mit Ihrem Smartphone oder einem Handscanner ein. Anschliessend brauchen Sie nur noch die Angaben zu kontrollieren und die Zahlung freizugeben. Zusätzliche Eingaben sind nicht nötig.

Alle benötigten Informationen im Zahlteil der QR-Rechnung sind auch im Klartext lesbar. Damit sind alle papiergebundenen Zahlungsverfahren (ZKB Quickpay, Zahlen am Postschalter) weiterhin möglich.

Eine QR-Rechnung besteht aus einem Empfangsschein und einem QR-Code im Zahlteil, der sämtliche Zahlungsinformationen enthält.
Beispiel einer QR-Rechnung

Weitere Informationen

Sind Sie fit für die QR-Rechnung?

QR-Handbuch der Zürcher Kantonalbank